Bundespräsidentschaftswahl 2022 in Österreich:
 

Die kommende Bundespräsidentenwahl in Österreich wird voraussichtlich am 9. Oktober 2022 stattfinden. Die Amtsdauer des österreichischen Bundespräsidenten beträgt 6 Jahre, er kann einmal wiedergewählt werden.
 

Ein Kandidat braucht mindestens 6.000 amtlich bestätigte Unterstützunserklärungen (§7 Abs. 1. BPräsWG) und muss 3.600 Euro an Gebühren an das Innenministerium bezahlen (§7 Abs. 9. BPräsWG), damit er zur Wahl antreten darf. Unterstützungserklärungen wird man voraussichtlich 3 Wochen lang im August / September 2022 sammeln können. Die amtliche Beglaubigung erfolgt durch die Gemeinde. Man kann nur einen Kandidaten unterstützen (die erste Unterstützungserklärung zählt). Die Hürden sind deshalb so hoch, weil es die Parteienvertreter im Parlament so beschlossen haben und weil dadurch die Parteienvertreter der Parlamentsparteien bevorzugt werden. Nicht etwa, weil hohe Hürden besonders demokratisch wären.

Das Voting zur Einigung auf eine/n Kandidat/in läuft bis 30.06.2022! Danach vereinen sich alle Gruppen um den parteilosen, unabhängigen Kandidaten zu unterstützen. Die Wahl wird für Österreich und seine/n souveräne/n Kandidaten/in positiv ausgehen. DER/DIE SOUVERÄNE KANDIDAT/IN ÜBERNIMMT!!

Hubert-Thurnhofer.jpg

Mag. Hubert Thurnhofer
BP Kandidat 2022, Parteilos

59 Jahre alt, geb. in Mürzzuschlag

Das Ziel meiner Kandidatur ist es,  unsere Demokratie auf ein neues Fundament auf Basis einer zeitgemäßen Verfassung zu stellen. Dies erfordert einen intensiven Findungs-Prozess und bundesweiten Diskurs, den der Präsident moderieren und die Präsidentschaftskanzlei!

b.rieger.jpg

Barbara Rieger
BP Kandidatin 2022, Parteilos

57 Jahre alt, geb. in Kufstein/Tirol

Ich bewerbe mich für dieses Amt, da ich unparteiisch, unbestechlich und unabhängig bin. Ich handle in Eigenverantwortung und bin der Meinung, jeder Mensch sollte Eigenverantwortung als erstrebenswertes Gut ansehen.

Konstantin Haslauer
BP Kandidat 2022, Parteilos

55 Jahre alt, geb. in Wien

Ich bin seit 25 Jahren Unternehmer und habe alle Zeit meines Lebens dem Aufbau meiner Unternehmungen und meiner Familie gewidmet. Im März 2020 haben Sebastian Kurz und Angela Merkel meinen Unternehmen den Todesstoß versetzt.

Deshalb bin ich nun als Souverän tätig - ein gangbarer Weg in die Zukunft.....und Österreich nehme ich mit!