photo5827801846922722124.jpg

VISIONSABEND mit KONSTANTIN HASLAUER BP - VORWAHL,
ROADLHOF, 01.09.2022 - RÜCKBLICK!


Konstantin Haslauer und sein Wahlbotschafter-Team feierten am 01.09.2022 im sonnigen Mühlviertel, im Roadlhof (OÖ, Ottenschlag) das FINALE der Unterstützungserklärungs-Phase (Ziel: 6000 Unterstützungserklärungen per 2.7.22/17.00 Uhr).

Mit Stand 01.09.2022 konnten 5006 UE gezählt werden. Auch wenn es letztendlich für den Stimmzettel der BUNDESPRÄSIDENTSCHAFTS-WAHL AM  09. Oktober 2022 nicht gereicht hat, konnte mit dieser großen Zustimmung ein Etappensieg verzeichnet werden. Sprichwörtlich aus "dem Nichts" heraus und ohne Parteienförderung ist dieses Ergebnis bereits als Zustimmung für eine souveräne, unparteiische Neuausrichtung in der politischen Welt zu vermerken. 

Konstantin Haslauer, der in den letzten 3 Monaten 24.000 km durch Österreich tourte  und dieses Großprojekt mit einem kleinen Wahlbudget von 13.000 EUR durch Spenden finanzierte, spricht somit seinen über 5000 BEFÜRWORTERN  für das entgegengebrachte Vertrauen - allen SOUVERÄNEN BÜRGERN - den ALLERHERZLICHSTEN DANK aus. Gleichzeitig gab er das Versprechen, dass sein politischer Weg weitergehen wird:

"Es ist nur eine Weggabelung, eine Neuausrichtung, die nun vor uns  liegt!", so Haslauer am Schluss der Veranstaltung.  "Konstantin Haslauer, alias "Die Stimme des Volkes" wird man so schnell nicht mehr von der politischen Bühne weg bekommen!" Die nächsten strategischen Verhandlungsgespräche für die Neuorientierung von Konstantin sind bereits geplant/fixiert. Wir dürfen also weiterhin alle gespannt sein, in welcher Form diese spannende Reise, die Konstantin erst vor 3 Monaten mit euch begonnen hat, weitergehen wird.

 

photo_5810170950338067142_y.jpg

PRESSEMELDUNG 04.09.2022, Österreich
Bürger bestätigen zahlreiche Unregelmäßigkeiten im „Vorwahl-Prozess“ der unabhängigen Bundes-präsidentschafts-Kandidaten


Konstantin Haslauer, der als parteiloser und souveräner Bundespräsidentschaftskandidat in die Vorwahl  antrat, hat die Hürde von 6.000 Unterstützungserklärungen mit knapp 5.100 Erreichten nicht geschafft. Jedoch dürfte es in dieser Unterstützungserklärungs-Phase (von 09.08.-02.09.2022) viele Unstimmigkeiten gegeben haben.
„Eine Flut an Beschwerden über Gemeinden und Ämter, die diesen Prozess erschwert, zum Teil sogar verhindert haben sollen, ist bei uns sowie anderen unabhängigen Kandidaten eingegangen.“
 

photo_5771780075925125924_y.jpg

Meldungen wie „Konstantin Haslauer sei aus Gesundheitsgründen bereits zurückgetreten oder „Haslauer sei überhaupt kein Wahlwerber“ waren kein Einzelfall. Ein generell mangelndes Procedere seitens vieler Gemeinden, Blanko- sowie namentlich vorgefertigte Unterstützungserklärungen auszuhändigen,  seien nur ein Bruchteil der Meldungen, die uns Bürger schriftlich und telefonisch in den letzten 3,5 Wochen zukommen ließen.“ Ebenso wurden Störungen bei den Verteilerzentren der Post vermutet, da mit der Post versendete Briefe mit Sendungsnachweis plötzlich nicht mehr abrufbar waren bzw. eingeschriebene Briefe bei den angegebenen Postadressen der Wahlwerber nicht angekommen sind.

„Der demokratische Schaden durch diese Verhinderungsprozesse in diesem wichtigen Vorwahlsystem ist hier stark bedenklich. Wir werden uns weitere Schritte vorbehalten, um auch hier für Transparenz und Aufklärung bestmöglich zu sorgen“,  so Haslauer.

Pressemeldung: https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20220905_OTS0095/souveraene-buerger-bestaetigen-zahlreiche-unregelmaessigkeiten-im-vorwahl-prozess-der-unabhaengigen-bundespraesidentschaftskandidaten